Neuigkeiten bei den Vorfallarten

  • docsignum
  • docsignums Avatar Autor
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Signum Documentation
Mehr
4 Jahre 8 Monate her - 4 Jahre 8 Monate her #1396 von docsignum
Neuigkeiten bei den Vorfallarten wurde erstellt von docsignum
Die Definition der Vorfallarten wurde überarbeitet, die Optionen wurden neu gruppiert und einige neue Möglichkeiten für die Steuerung von Vorfällen sind hinzugekommen. Hier möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Änderungen geben, die ganz aktuell oder in den letzter Zeit hinzugekommen sind:

Im neuen Tab Verbuchung sind alle Optionen zusammengefasst, die vor/während der Verbuchung relevant sind. Dies sind neben den Prüfungen, ob der Vorfall überhaupt verbucht werden darf (vorher im Tab Allgemein), auch die Optionen, um den Status einer Bestellung in einem Webshop zu aktualisieren, ob z.B. eine Bestellung als "versandt" markiert werden soll. (Hinweis: nicht jeder Webshop unterstützt diese Funktionen)

Bei den Adressen können Sie als erlaubte Adressart eines Vorfalls nun auch Filialen angeben, so dass diese nicht mehr als Kunde und Lieferant gekennzeichnet werden müssen und Fehlbuchungen verhindert werden. Ebenso können die erlaubten Adressen auf Kreditkunden beschränkt werden (Kreditkunde ist ein Status bei der Adresse).

Im Tab Artikel1 gibt es jetzt zusätzlich die Möglichkeit einzustellen, ob die Erfassung einer Charge oder Seriennummer möglich sein soll oder nicht, bzw. ob diese zwingend erfasst werden muss und auch geprüft werden soll. Orgasoft stellt sicher, dass in allen Vorfällen mit Bestandsbuchungen die Felder in jedem Fall gefüllt werden müssen, unabhängig von der Einstellung hier.
Außerdem können Sie im Bereich Sonstiges „Preis nicht änderbar“ aktivieren, so dass dann Preisänderungen oder Rabatte bei der Erfassung nicht zulässig sind. Dies ist z.B. sinnvoll, wenn Sie in einem Kommissioniervorfall eine versehentliche Änderung von Preisen verhindern wollen, die ja andernfalls in den Nachfolgevorfall übernommen werden würde.

Im Tab Artikel2 gibt es einen größeren neuen Bereich für die Umlagerung. Bisher gab es nur die Option, die Umlagerung als Verkauf zu buchen oder die Einkaufsstatistik zusammen mit dem Bestand "umzulagern". Nun wurde die Statistik um neue Felder erweitert, in denen der UmlagerungZugang und UmlagerungAbgang separat in Menge und Wert gespeichert werden können. Über die Einstellungen im Bereich "Umlagerung" steuern Sie die Buchung dieser Felder. Bei einer einzügigen Umlagerung (Standard, Umlagerung wird nur über einen einzigen Vorfall gebucht) stellen Sie den Zugang auf Plus und kreuzen "Gegenbuchung bei liefernder Filiale" an. Dadurch wird dort automatisch der Umlagerungsabgang gebucht. Sie können nun aber auch eine zweizügige Umlagerung mit internem Lieferschein und internem Wareneingang realisieren.

Tipps, wie Sie im Tab Formularsteuerung einrichten, dass Sie nach Ansicht der Preview das Dokument per eMail komfortabel an den Kunden/Lieferanten senden können, haben wir Ihnen bereits im gesonderten Forumsbeitrag Emailfelder vorbelegen für die LL-Preview bereit gestellt.

Im Tab Sonstiges können Sie nun detailliert festlegen, welche Felder immer für den gesamten Vorfall gelten, und welche pro Position unterschiedliche Werte annehmen können. Diese Einstellung können Sie separat für Mitarbeiter, Filiale, Lieferadresse und Lieferdatum treffen.

Im Tab Vorfallbezug sind auch einige Neuerungen dazu gekommen. Sie können z.B. festlegen, dass Bezugspositionen nicht gelöscht werden dürfen, was besonders bei der Rückstandsverwaltung einige Fehler verhindern kann. Über eine weitere Option können Sie bestimmen, dass Preise nicht neu ermittelt werden, auch wenn sich z.B. die Mengen ändern. Dadurch verhindern Sie z.B. von der Bestellung abweichende Preise im Wareneingang, wenn eine abweichende Menge geliefert wurde.

Die Möglichkeiten im Tab Layout haben wir in einem separaten Beitrag erläutert: Verschiedene Layouts bei Vorfallarten
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von jerhardt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.